5. Privatsphäre, mein wertvollster Besitz

Wie gut bist du – als Einzelner oder innerhalb einer Gruppe – darin, den Fluss deiner persönlichen Daten zu steuern und somit darin, persönliche Informationen nach deinem Willen offenzulegen?

5.1 Auf geheimer Mission im Internet

Privatsphäre bezeichnet den nicht öffentlichen Bereich einer Person, der ohne deren Einwilligung nicht zugänglich ist und in dem die Person ihr Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit wahrnimmt, ohne dass sie dabei von äußeren Einflüssen behelligt wird.

5.2 Das Recht auf Vergessen – digitale Spuren löschen

Nehmen wir mal an, dass du digitale Verfallsdaten einrichten könntest, damit Informationen automatisch zu einem Zeitpunkt gelöscht werden, den du Jahre zuvor festgelegt hast. Welche Art von Inhalten würdest du für immer behalten wollen?

5.3 Zeige dich, aber nicht zu viel von dir!

Das Internet ist eine großartige Plattform zum Flirten und Experimentieren, vor allem dann, wenn du im wirklichen Leben eher schüchtern bist. Die Hemmschwelle zur Kontaktaufnahme sinkt und schrittweise kann auch das Selbstvertrauen steigen, so dass man sich auch eher traut, jemanden im wirklichen Leben anzusprechen. Aber wie weit gehst du?

5.4 Meine Privatsphäre

Der Schutz deiner Privatsphäre hängt jedoch nicht nur von dir, sondern auch von anderen ab. Die Privatsphäre ist ein Recht, aber auch eine Verantwortung. Bedenke, dass jede deiner Handlungen online Auswirkungen auf andere haben kann. Auch wenn du dein Profil schützt, können persönliche Informationen verbreitet werden indem du in Beiträgen markiert wirst.